„Proud Mary & Who‘ll stop the Rain“ – Eine musikalische Reise durch das Werk von CCR!

Mit stattlichen sechs Konzerten haben Alex „Willie“ Willinger und seine „armen Buben“ in der Vergangenheit das Magazin 4 gerockt, nun ist die phänomenale CCR-Coverband erstmals im Magazin3 zu Gast. Die bayerisch-salzburgerische Formation Willie & The Poor Boys garantiert seit vielen Jahren einen authentischen CCR-Sound, ein riesiges Repertoire an weltbekannten, aber auch selten gespielten Nummern und vor allem eine enorme Spielfreude, die das Publikum vom ersten Takt an mitreißt.

 

Es sind halt Songs, die für die Ewigkeit geschrieben wurden. Die Brüder John und Tom Fogerty haben in den knapp fünf Jahren des Bestehens von Creedence Clearwater Revival einen Welthit nach dem anderen komponiert. Neben Swamp-Rock-Stücken, die stets mit einer Prise Countrymusik verfeinert werden, sind es vor allem die Blueshymnen, die unter die Haut gehen. Die Woodstock-Helden zeigten sich im Laufe ihrer Karriere als politische Künstler, protestierten gegen den Vietnamkrieg, machten sich für den Umweltschutz und die amerikanische Bürgerrechtsbewegung stark.

Auch fast 48 Jahre nach der Auflösung der Band hört man noch viele CCR-Lieder im Radio, die inzwischen die Enkel der Fans der ersten Stunde begeistern. Frontmann Alex Willinger (Gitarre, Gesang), Norbert Lanser (Leadgitarre), Miguel Silvestre (Rhythmusgitarre), Wolfgang Grubmüller (Bass) und Sebastian Lanser (Schlagzeug) ist es zu verdanken, dass die hiesigen Musikfans in den Genuss kommen, diese Meilensteine der Rockmusik live zu hören.

Freuen Sie sich also auf einen Konzertabend mit CCR-Hits am laufenden Band, von „Suzie Q“ bis „Someday never comes“ und all den Titeln, die dazwischen geschrieben wurden. 

Vorverkauf:    17 EUR (Stehplatz)

Abendkasse: 20 EUR (Stehplatz)

 

Beginn:  20.00 Uhr

Einlass:  19.00 Uhr

 

Der direkte Link zum Ticket wird in Kürze freigegeben.

Vorabreservierungen gerne unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fotos: Kukst-Archiv